Fallbeispiel - Gutes Projekt mit Frustrationsfaktor | mITblick

Wir helfen klassischen Organisationen, agiler zu werden!

Fallbeispiel – Gutes Projekt mit Frustrationsfaktor


projektanalyse-frustriert
„Echt toll, was ihr da rausbekommen habt. Ich werde auf jeden Fall versuchen, eure Vorschläge durchzusetzen.“, IT-Manager des analysierten Projektes

Überraschendes Ergebnis bei der mitblick-Analyse eines Projektes bei einem großen IT-Dienstleister:

Insgesamt zeichnet sich das Projekt durch eine hohe Ergebnis- und Kundenorientierung aus. Qualität, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität überzeugen überdurchschnittlich. Schwer erklärbar war dem gegenüber die niedrige Teamleistung.

Durch die mitblick-Analyse konnte dem Projektverantwortlichen aufgezeigt werden, dass die mangelnde Teamleistung auf einen einzigen lapidaren Faktor zurückzuführen war: Unterforderung des Projektteams. Bei dem Projekt-Team handelt es sich um Senior-Entwickler, die sich seit vielen Jahren mit einer wenig innovativen Technik auseinandersetzen. Gleichzeitig konnte dem Projektverantwortlichen deutlich gemacht werden, dass die zur Zeit noch hohe Kundenzufriedenheit auf Dauer nicht gehalten werden kann, wenn nicht regulierend in die Projektkonstellation eingegriffen wird.

Scroll to top