Agi­le Nacht Stuttgart

  1. Home
  2. /
  3. Agi­le Nacht Stuttgart
  4. /
  5. Nach­le­se zur Agi­len Nacht Stutt­gart am 6. Fe­bru­ar 2017

Nach­le­se zur Agi­len Nacht Stutt­gart am 6. Fe­bru­ar 2017

Wie wich­tig ist SW-Ar­chi­tek­tur noch für agi­le Projekte?

Er­fah­rungs­be­richt: Ana­ly­se, Ver­bes­se­rung und Do­ku­men­ta­ti­on ei­nes (gar nicht so) hy­po­the­ti­schen Sys­tems im agi­len Umfeld

Es war ein tol­ler Abend – vie­len Dank an den The­men­gast Dr. Ger­not Star­ke! Und na­tür­lich auch vie­len Dank an die zahl­rei­chen Teil­neh­mer in aus­ge­buch­ter Lo­ca­ti­on, die en­ga­giert und in­ter­es­siert mit­dis­ku­tiert ha­ben. Wir hof­fen, vie­le von euch bei der nächs­ten Agi­len Nacht Stutt­gart am 17. Ju­li 2017 wie­der zu sehen.
6. Februar 2017: Wie wichtig ist SW-Architektur noch für agile Projekte? mit Dr. Gernot Starke

Rück­blick zum Thema

Wie wich­tig ist SW-Ar­chi­tek­tur noch für agi­le Projekte?

Wie ver­än­dert sich die Rol­le des SW-Ar­chi­tek­ten im agi­len Um­feld? Bzw. braucht man den noch? Wor­an kann ich er­ken­nen, dass ich es mit ei­ner schlech­ten Ar­chi­tek­tur zu tun ha­be? Wo macht Do­ku Sinn?

Als ge­lern­ter Soft­ware­ent­wick­ler be­schäf­tig­ten mich die­se Fra­gen in je­dem Pro­jekt – und in je­dem Pro­jekt ver­än­dert sich mei­ne Sicht auf Soft­ware­ar­chi­tek­tur. Auch am Abend mit Ger­not hat sich mein Blick wie­der verändert.

Wenn ich mir die Rea­li­tät an­schaue, sieht die Welt ein biss­chen an­ders aus. Aus dem Pro­jekt­druck her­aus wird auf Re­fac­to­rings ver­zich­tet, Do­ku­men­ta­ti­on weg­ge­las­sen, Pro­ble­me von Sprint zu Sprint ge­tra­gen. In­wie­weit ha­ben agi­le Vor­ge­hens­wei­sen nun tat­säch­lich die Qua­li­tät ver­bes­sert? Hat das Vor­ge­hens­mo­dell über­haupt ei­ne Aus­wir­kung? Oder ist die simp­le Ant­wort ein­fach: mit den rich­ti­gen Leu­ten im Boot…

Die­ses span­nen­de The­ma – oh­ne Pa­ten­t­ant­wort – dis­ku­tier­ten wir bei der Agi­len Nacht am 6. Fe­bru­ar in vol­lem Haus mit un­se­rem The­men­gast, ei­nem der nam­haf­tes­ten Ex­per­ten auf die­sem Ge­biet: Dr. Ger­not Starke.

Er­fah­rungs­be­richt: Ana­ly­se, Ver­bes­se­rung und Do­ku­men­ta­ti­on ei­nes (gar nicht so) hy­po­the­ti­schen Sys­tems im agi­len Umfeld

Ein eCom­mer­ce-Sys­tem für ziem­lich kom­pli­zier­te Pro­duk­te (Kom­plett­aus­stat­tung von Su­per­märk­ten, Gar­ten­pla­nung, Re­gal- und Mö­bel­pla­nung und ähn­li­che ab­ge­fah­re­ne Din­ge) – in­klu­si­ve kom­plet­ter Lie­fe­rung, Auf­bau, Ab­nah­me, In­be­trieb­nah­me… das ist VENOM (very nor­mal system).

Das Sys­tem ist historisch/​hysterisch ge­wach­sen, wird von ei­ner zer­fah­re­nen, ziem­lich de­so­la­ten Fir­ma (SAMM Inc.) ent­wi­ckelt und be­trie­ben und droh­te vor ei­ni­ger Zeit, „den Bach her­un­ter“ zu ge­hen. SAMM Inc. zog die Reiß­lei­ne, und be­auf­trag­te ein (agi­les) Team da­mit, die Ret­tung von VENOM (und SAMM) vor­zu­be­rei­ten und durch­zu­füh­ren – „Suc­ceed or die”, hieß die Devise.

Die­se (völ­lig fik­ti­ve) Si­tua­ti­on ist in Wirk­lich­keit völ­lig re­al. Hö­ren Sie über „ri­se and fall of the sys­tem“, se­hen Sie die Aus­wir­kun­gen de­sas­trö­ser Ar­chi­tek­tur­ar­beit und ver­korks­ter Ent­wick­lungs- und Be­triebs­pro­zes­se. Dis­ku­tie­ren Sie mit mir, wel­che Maß­nah­men hel­fen könn­ten (oder auch nicht) – und se­hen Sie (am rea­len Bei­spiel), wie Do­ku­men­ta­ti­on (arc42, was sonst) auch in hoch­gra­dig agi­lem Um­feld funktioniert.

Dis­c­lai­mer: Ähn­lich­keit mit re­al exis­tie­ren­den Un­ter­neh­men ist rein zufällig.

Dr. Gernot Starke

The­men­gast: Dr. Ger­not Starke

Ger­not (in­noQ-Fel­low) hat In­for­ma­tik an der RWTH Aa­chen In­for­ma­tik stu­diert, spä­ter an der J. Kep­ler Uni­ver­si­tät Linz über Soft­ware-En­gi­nee­ring pro­mo­viert und für un­ter­schied­li­che Soft­ware- und Be­ra­tungs­fir­men ge­ar­bei­tet. Aus sei­ner Fe­der stam­men meh­re­re Bü­cher zum The­ma Soft­ware­ar­chi­tek­tur, Pat­terns und Entwicklungsprozesse.
1996 war er Mit­grün­der und tech­ni­scher Di­rek­tor des ers­ten deut­schen „Ob­ject Rea­li­ty Cen­ter“, ei­ner Ko­ope­ra­ti­on mit Sun Microsystems.
Ger­not ist Mit­grün­der von arc42, dem frei­en Por­tal für Soft­ware­ar­chi­tek­tur und ‑do­ku­men­ta­ti­on (arc42.de), aus­ser­dem von aim42, der „Ar­chi­tec­tu­re Im­pro­ve­ment Me­thod“ (aim42.org).
Als Mit­grün­der und ak­ti­ves Mit­glied des In­ter­na­tio­nal Soft­ware Ar­chi­tec­tu­re Qua­li­fi­ca­ti­on Board iSAQB lei­tet er dort die Ar­beits­grup­pen “Foun­da­ti­on Level”.
Er lebt mit sei­ner Fa­mi­lie in Köln. Er mag Sport, ins­be­son­de­re Yo­ga, Lau­fen und Mountainbiken.

Marco Klemm

Mo­de­ra­ti­on: Mar­co Klemm

Mar­co ist Be­su­cher von vie­len lang­wei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen und Va­ter von drei Kin­dern, der sich ge­nau über­legt, wo er sei­ne Zeit in­ves­tiert. Er be­schäf­tigt sich seit 2003 mit agi­len Vor­ge­hens­wei­sen in tra­di­tio­nell ar­bei­ten­den Un­ter­neh­men und war ei­ner der ers­ten 50 Scrum-Mas­ter in Europa.
Mar­co ist Mit­glied bei JUGS e.V., Pro­jekt­haus Stutt­gart und SENS e.V. so­wie Ge­schäfts­füh­rer der mIT­blick GmbH.

Agi­le Nacht Stuttgart?
Fach­li­cher Dia­log, neue Ideen, ent­spann­ter Abend.

Wir ha­ben al­le zu we­nig Zeit. Ge­fühlt kommt das Pri­vat­le­ben oft zu kurz. Dar­aus ent­stand un­se­re Idee, das Nütz­li­che mit dem An­ge­neh­men zu ver­bin­den, das Be­ruf­li­che mit dem Pri­va­ten. Wir tun in lo­cke­rer At­mo­sphä­re et­was für un­se­re Wei­ter­bil­dung und tref­fen uns gleich­zei­tig mit Freun­den & Bekannten.

Du kennst das: du hörst ei­nen Vor­trag und hast nur am En­de ei­ni­ge Mi­nu­ten, um Fra­gen zu stellen.

Es gibt bei der Agi­len Nacht Stutt­gart kei­ne Vor­trä­ge, son­dern „Po­di­ums­ge­sprä­che“ – eher „Tre­sen­ge­sprä­che“ – zwi­schen Mo­de­ra­tor und The­men-Gäs­ten. Un­ter­bre­chun­gen und kri­ti­sche Fra­gen aus dem Pu­bli­kum sind aus­drück­lich er­wünscht! Wir hof­fen auf re­ge Dis­kus­sio­nen und pla­nen dem­entspre­chend mit „ro­bus­ten“ Themen-Gästen.

Rosenau Lokalität & Bühne

Ver­an­stal­tungs­ort: Rosenau

(mit neu­er leis­tungs­fä­hi­ger Lüf­tungs­an­la­ge im Saal)
Rote­bühl­str. 109b, 70178 Stutt­gart
www.rosenau-stuttgart.de
in Goog­le Maps öffnen

Part­ner

Java User Group Stuttgart e.V. (JUGS e.V.)

Ja­va User Group Stutt­gart e.V.
Die JUGS e.V. ist ei­ne der ak­tivs­ten Ja­va User Groups in Europa.

Ver­an­stal­ter

mITblick GmbH

mIT­blick GmbH
Wir hel­fen klas­si­schen Or­ga­ni­sa­tio­nen, agi­ler zu werden!

Agile Nacht Stuttgart
zurück zum Seitenanfang