Agi­le Nacht Stuttgart

  1. Home
  2. /
  3. Agi­le Nacht Stuttgart
  4. /
  5. Nach­le­se zur Agi­len Nacht Stutt­gart am 7. März 2016

Nach­le­se zur Agi­len Nacht Stutt­gart am 7. März 2016

Ter­min­zu­sa­gen – Die Psy­cho­lo­gie des Schätzens

Psy­cho­lo­gi­sche Aspek­te des Aufwandschätzens

Es war ein tol­ler Abend – vie­len Dank an The­men-Gast Jo­seph Pel­ri­ne! Und na­tür­lich auch vie­len Dank an die zahl­rei­chen Teil­neh­mer, die en­ga­giert und in­ter­es­siert mit­dis­ku­tiert haben.

Wir hof­fen, vie­le von euch bei der nächs­ten Agi­len Nacht Stutt­gart am 18. Ju­li wie­der zu sehen.

7. März 2016: Terminzusagen - Die Psychologie des Schätzens mit Agile-Pionier Joseph Pelrine

Rück­blick zum Thema

Ter­min­zu­sa­gen – Die Psy­cho­lo­gie des Schätzens

Wir ken­nen in un­se­ren Pro­jek­ten je­de Men­ge Grün­de, war­um Ter­min­zu­sa­gen nicht ein­ge­hal­ten wer­den: un­er­war­te­te Pro­ble­me, von vor­ne­her­ein po­li­ti­sche Prei­se in der Ver­trags­ge­stal­tung mit dem Kun­den, es wird ein­fach zu viel ge­wollt, die SW-Ent­wick­lung be­ginnt zu spät, der Fort­schritt ist nicht trans­pa­rent, und es wird zu spät re­agiert. Aber: ha­ben wir schon mal das Ri­si­ko ein­kal­ku­liert, dass un­ser Schätz­sys­tem selbst ver­fälsch­te Wer­te lie­fern könnte?

Sto­ry Points und Ve­lo­ci­ty sind heut­zu­ta­ge in so gut wie al­len agi­len Pro­jek­ten Grund­la­ge für un­se­ren Ter­min-Fo­re­cast. Sind un­se­re Ter­min­vor­her­sa­gen bes­ser ge­wor­den? Oder was kön­nen wir tun, da­mit wir uns auf un­ser “Agi­les Schätz­sys­tem” ver­las­sen können?

Die­sen Aspekt nah­men wir bei der Agi­len Nacht Stutt­gart am 7. März ge­nau un­ter die Lu­pe. Ich freue mich tie­risch, dass wir hier­zu Jo­seph Pel­ri­ne – Agi­le-Pio­nier der ers­ten Stun­de und maß­geb­lich ver­ant­wort­lich, die Scrum-Idee nach Deutsch­land zu tra­gen – ins Länd­le lot­sen konnten.

Psy­cho­lo­gi­sche Aspek­te des Aufwandschätzens

Pro­ble­me mit Plan­ning Po­ker und Sto­ry Points? Wie wä­re es, et­was Neu­es aus­zu­pro­bie­ren? Das Auf­wand­schät­zen ist ei­ne not­wen­di­ge, aber oft müh­sa­mer Teil der Soft­ware­ent­wick­lung. Ob­wohl viel über Me­tho­den und Tech­ni­ken zur Schät­zung ge­schrie­ben wur­de, gibt es sehr we­nig In­for­ma­tio­nen dar­über, was ei­gent­lich in un­se­rem Hirn pas­siert, wenn wir schätzen.

Jo­seph un­ter­sucht die ko­gni­ti­ven und so­zi­al psy­cho­lo­gi­schen Aspek­te des Schät­zens und dis­ku­tiert mit uns ei­ni­ge Theo­rien (wie z.B. Baumeister’s Ego De­ple­ti­on-Theo­rie), die er­klä­ren, war­um wir trotz der bes­ten Ab­sich­ten, nicht gut schät­zen kön­nen, und was wir da­ge­gen tun kön­nen. Wir wer­den auch ei­ne Rei­he von neu­en An­sät­zen be­spre­chen, ba­sie­rend auf mo­der­ner For­schung in der ko­gni­ti­ven Psy­cho­lo­gie und Chro­no­bio­lo­gie, die bei der Be­wäl­ti­gung der Pro­ble­me des Schät­zens helfen.

Ob Qua­tro Sta­gio­ni oder Speed Po­ker, du fin­dest si­cher neue Ideen, die Du gleich mit dei­nem Team um­set­zen kannst.

Joseph Pelrine

The­men­gast: Jo­seph Pelrine

Als As­sis­tent von Kent Beck war Jo­seph Pel­ri­ne ei­ner der ers­ten in der Welt, der mit eX­tre­me Pro­gramming ge­ar­bei­tet hat. Als Eu­ro­pas ers­ter zer­ti­fi­zier­ter Scrum Mas­ter und Trai­ner war er maß­geb­lich für die Ein­füh­rung von Scrum in den deutsch-spre­chen­den Teil Eu­ro­pas zuständig.
Seit fast 20 Jah­ren hat Jo­seph Pel­ri­ne ei­ni­ge der welt­weit wich­tigs­ten Un­ter­neh­men bei der Ver­bes­se­rung ih­rer Soft­ware-Ent­wick­lungs­pro­zes­se und ih­rer er­folg­rei­chen Trans­for­ma­ti­on auf Agi­le ge­hol­fen. Als be­kann­ter in­ter­na­tio­na­ler Re­fe­rent, forscht er auf dem Ge­biet der so­zia­len Kom­ple­xi­täts­theo­rie und ih­re An­wen­dung auf Agi­le Pro­zes­se und ar­bei­tet der­zeit – hal­tet euch fest – an sei­ner PhD Dis­ser­ta­ti­on in Psychologie.

Marco Klemm

Mo­de­ra­ti­on: Mar­co Klemm

Mar­co ist Be­su­cher von vie­len lang­wei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen und Va­ter von drei Kin­dern, der sich ge­nau über­legt, wo er sei­ne Zeit in­ves­tiert. Er be­schäf­tigt sich seit 2003 mit agi­len Vor­ge­hens­wei­sen in tra­di­tio­nell ar­bei­ten­den Un­ter­neh­men und war ei­ner der ers­ten 50 Scrum-Mas­ter in Europa.
Mar­co ist Mit­glied bei JUGS e.V., Pro­jekt­haus Stutt­gart und SENS e.V. so­wie Ge­schäfts­füh­rer der mIT­blick GmbH.

Agi­le Nacht Stuttgart?
Fach­li­cher Dia­log, neue Ideen, ent­spann­ter Abend.

Wir ha­ben al­le zu we­nig Zeit. Ge­fühlt kommt das Pri­vat­le­ben oft zu kurz. Dar­aus ent­stand un­se­re Idee, das Nütz­li­che mit dem An­ge­neh­men zu ver­bin­den, das Be­ruf­li­che mit dem Pri­va­ten. Wir tun in lo­cke­rer At­mo­sphä­re et­was für un­se­re Wei­ter­bil­dung und tref­fen uns gleich­zei­tig mit Freun­den & Bekannten.

Du kennst das: du hörst ei­nen Vor­trag und hast nur am En­de ei­ni­ge Mi­nu­ten, um Fra­gen zu stellen.

Es gibt bei der Agi­len Nacht Stutt­gart kei­ne Vor­trä­ge, son­dern „Po­di­ums­ge­sprä­che“ – eher „Tre­sen­ge­sprä­che“ – zwi­schen Mo­de­ra­tor und The­men-Gäs­ten. Un­ter­bre­chun­gen und kri­ti­sche Fra­gen aus dem Pu­bli­kum sind aus­drück­lich er­wünscht! Wir hof­fen auf re­ge Dis­kus­sio­nen und pla­nen dem­entspre­chend mit „ro­bus­ten“ Themen-Gästen.

Rosenau Lokalität & Bühne

Ver­an­stal­tungs­ort: Rosenau

(mit neu­er leis­tungs­fä­hi­ger Lüf­tungs­an­la­ge im Saal)
Rote­bühl­str. 109b, 70178 Stutt­gart
www.rosenau-stuttgart.de
in Goog­le Maps öffnen

Part­ner

Java User Group Stuttgart e.V. (JUGS e.V.)

Ja­va User Group Stutt­gart e.V.
Die JUGS e.V. ist ei­ne der ak­tivs­ten Ja­va User Groups in Europa.

Ver­an­stal­ter

mITblick GmbH

mIT­blick GmbH
Wir hel­fen klas­si­schen Or­ga­ni­sa­tio­nen, agi­ler zu werden!

Agile Nacht Stuttgart
zurück zum Seitenanfang