Nachlese zur Agilen Nacht Stuttgart am 17. Juli 2017

Agile Nacht Stuttgart

Nachlese zur Agilen Nacht Stuttgart am 17. Juli 2017

Es war ein toller Abend - vielen Dank an den Themengast Marc Löffler! Und natürlich auch vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer in ausgebuchter Location, die engagiert und interessiert mitdiskutiert haben. Wir hoffen, viele von euch bei der nächsten Agilen Nacht Stuttgart am 13. November 2017 wieder zu sehen – nähere Infos zu Referent und Thema demnächst hier.

Rückblick auf den 17. Juli 2017:
"Beyond Agile oder das Geheimnis des agilen Arbeitens"
Marc Löffler

Du kennst das vielleicht: Deine Firma hat sich dafür entschieden auf agile Methoden, wie z.B. Scrum zu setzen. Das Management verspricht sich davon eine höhere Produktqualität, eine bessere TTM (Time To Market) und endlich mal Projekte, die in Zeit und Budget abgeschlossen werden. Obwohl mal sich genau an den Scrum Prozess gehalten hat, stellt sich aber nach ein paar Monaten heraus, dass keine der Versprechen eingetroffen sind. Der Scrum Master probiert verzweifelt ein neues Tool nach dem anderen aus, aber keines hat den gewünschten, langfristigen Effekt. Nach und nach fällt das Team zurück in den ursprünglichen Prozess und am Ende heißt es: Scrum funktioniert bei uns nicht.

Dabei vergisst man allerdings eines: Erfolg hat selten etwas mit dem implementierten Prozess zu tun, aber immer mit den Menschen. In den Fällen, wo ein Team außergewöhnlich gut war, hat man es immer mit einem leidenschaftlichen Team zu tun. Ein passioniertes Team kann alles erreichen, auch wenn die Bedingungen nicht optimal sind, während ein schlechtes Team auch dann nichts auf die Straße bringt, wenn es den besten Prozess zur Verfügung gestellt bekommt. Ein passioniertes Team ist also Grundvoraussetzung, wenn ich erfolgreich sein will. Was aber brauche ich, um ein solch passioniertes Team zu bekommen? Im Endeffekt geht es also um mehr, als nur die sture Umsetzung agiler Methoden. Es geht darum über agile Themen hinaus zu denken, also "Beyond Agile". Was das genau bedeutet und welche Wege man hier einschlagen kann, erklärte Marc in seinem Vortrag.

 
Marc LöfflerThemengast: Marc Löffler

Marc startete bei der Volkswagen AG als Software Entwickler, wurde aber, auf Grund der internen Strukturen, nach kurzer Zeit in die Projekt Manager Rolle „gedrängt“. Schon von Anfang an wurde ihm bewusst, dass es nicht ein perfekter Prozess ist, der die besten Ergebnisse liefert, sondern passionierte Teams. Selbst wenn der bestehende Prozess nur sub-optimal ist, kann ein leidenschaftliches Team, welches für das Thema „brennt“ an dem sie arbeiten, herausragende Ergebnisse liefern und nahezu alles erreichen.
Marc hat in vielen verschiedenen Organisationen gearbeitet, von großen Konzernen, wie der Volkswagen AG, DHL oder Siemens, bis hin zu kleinen Start-Ups und hat überall Werkzeuge, wie Lean, Agile, Management 3.0, Co-Active Coaching und mehr eingesetzt. Was diese Werkzeuge eint, sind die kraftvollen Prinzipien, die dahinterstehen. Dummerweise, werden genau diese Prinzipien viel zu oft vernachlässigt. Marc hilft Teams dabei, diese Prinzipien zu entdecken und zu verinnerlichen. Ein dogmatisches Vorgehen, stur nach „so steht es geschrieben“ ist der falsche Weg. Teams dabei zu unterstützen ihre Leidenschaft wiederzuentdecken liegt ihm am Herzen. Dafür brennt er und setzt alle seine Fähigkeiten als Coach, Autor und Speaker ein.