CyberForum e.V. – Roundtable Projektmanagement am 3. Mai 2012

Projektstatus zur Projektplanung – Kann man das Bauchgefühl in Zahlen fassen?


AUSGEBUCHT – Nachdem bereits bei unserem Vortrag für die GPM Stuttgart der Raum aus allen Nähten platze, ist diese Veranstaltung leider wieder ausgebucht.
Möchten Sie dennoch mehr über unsere Aktivitäten erfahren oder auf die Warteliste? Dann melden Sie sich doch einfach. Wir sind für Sie da: kontakt@mitblick.de


mITblick Projektstatus -  Bauchgefühl in ZahlenProjektleiter, Berater und Auftragnehmer stehen vor der Herausforderung, einerseits Auftraggeber/Kunden/Management möglichst objektiv über den Projektstatus zu informieren und andererseits, die Projektteams durch Führung und Steuerung zu unterstützen.

Entscheidende Voraussetzung für beide Aufgaben ist es, genaustens über den Ist-Stand Bescheid zu wissen. Dabei sind nicht nur die harten Fakten wie z.B. die Wirtschaftlichkeit maßgebend, sondern besonders die qualitativen (fälschlicherweise als „weich“ bezeichneten) Faktoren, die den Projektverlauf entscheidend beeinflussen.

Aber: Wie misst man qualitative Faktoren wie die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, die Unterstützung durch das Management, die Teamleistung oder den wahrgenommenen Nutzen des Kunden? Wie können diese belastbar und nachvollziehbar dargestellt werden? Und wie hilft die Kenntnis dieser Faktoren, den Projektverlauf in die gewünschte Richtung zu lenken?

Diese kniffligen Fragestellungen werden im RoundTable diskutiert. Dipl.-Inform. Marco Klemm wird hierzu griffige Beispiele einbringen.

Im RoundTable erfahren Sie:

  • warum klassische und agile Statusreports nicht ausreichend sind,
  • warum traditionelle Projektplanung unter Berücksichtigung von nur „harten Fakten“ oft scheitert,
  • Tipps und Best Practices für ihre eigene Gestaltung des Projektstatus zur zielgerichteten Projektplanung.